Korrektorat

Die Nähe des Autors zum eigenen Text ist in der Regel auch sein „blinder Fleck“. Da hilft der professionell prüfende Blick eines Lektors. Zum Korrektorat gehört die Prüfung von:

  • Rechtschreibung und Interpunktion
  • Grammatik und Syntax
  • Kontinuität und Hierarchie von Überschriften
  • Formalia (z.B. in den Fußnoten)

Der Weg zum fehlerfreien Text

Ihre Anfrage
Sie nehmen telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu mir auf und teilen mir den Textumfang, den zeitlichen Rahmen und Ihr genaues Anliegen mit.

Mein Angebot
Auf Grundlage einiger repräsentativer Probeseiten Ihres Textes mache ich Ihnen ein unverbindliches Angebot. Auf Wunsch korrigiere ich gern ein bis zwei Seiten vorab, damit Sie sich von der Qualität meiner Arbeit überzeugen können.

Ihr Auftrag
Sobald Sie den Auftrag schriftlich bestätigt haben, mache ich mich ans Werk. Falls nicht anders vereinbart, korrigiere ich für Sie transparent im Wordmodus „Änderungen verfolgen“ direkt in der Datei. Der korrigierte Text liegt Ihnen zum vereinbarten Termin vor.

Allgemeines

Rechtschreibung
Ich redigiere Ihren Text auf Basis der neuen Rechtschreibung oder Ihrer eigenen Redaktions- oder Agenturregeln.

Normseite
Am 1. Juli 1992 vereinbarten der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Verband deutscher Schriftstellerin einen Normvertrag, in dem sie auch die Normseite definierten. Sie umfasst maximal 30 Zeilen à 60 Anschläge, was – je nach Textgattung – etwa 1.500 bis 1.650 Zeichen inklusive Leerzeichen entspricht. Ich orientiere mich an der aktuellen Definition der VG Wort, wonach eine Normseite 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen umfasst.

Geheimhaltung
Selbstverständlich behandele ich sämtliche mir übersandten Dokumente und Inhalte vertraulich.